Förderverein Bildung Am Limes
Donaukurier vom 05.07.2016

neuer Anlauf

„Bildung am Limes“ will Antrag auf Gemeinschaftsschule erneut stellen

Denkendorf (EK) Der Denkendorfer Förderverein „Bildung am Limes“ will erneut einen Antrag auf Errichtung einer Gemeinschaftsschule stellen. Diesen Beschluss haben die Mitglieder bei der Jahresversammlung einstimmig getroffen. Vorsitzender Alfons Weber wurde im Amt bestätigt.

Immer mehr Kommunen in Bayern wollen eine Gemeinschaftsschule, sagte Alfons Weber. Demnach denken Buch am Erlbach und Stadt und Landkreis Kronach über das Konzept nach. Die Gemeinde Donaustauf will ebenso wie die Denkendorf-Kipfenberger Initiative erneut einen Antrag beim Kultusministerium stellen. Abstriche oder Änderungen am Konzept soll es dabei nicht geben. Zudem solle über die Einrichtung eines Dachverbandes nachgedacht werden, um die Interessen gegenüber dem Ministerium „nachhaltig voranzubringen“. Weber erinnerte daran, dass der Antrag weniger aus pädagogischen Gründen, denn aus politischen Überlegungen heraus vom Kultusministerium abgelehnt worden sei. Diese Feststellung werde durch eine Aussage von Kultusminister Spaenle belegt, der einst Kommunen aufforderte, sich passgenaue Schulkonzepte zu entwickeln. Dazu stehe die Ablehnung im Widerspruch.


Im Herbst hatte der DGB-Kreisverband Eichstätt zu einer Podiumsdiskussion über das Für und Wider einer Gemeinschaftsschule eingeladen (wir berichteten). Im Oktober nahm Weber an einem Workshop zum Thema „Inklusion sucht Raum“ mit über 90 Teilnehmern aus Schule, Verwaltung und Bauwesen teil.

Zwei Projekte an der Kipfenberger Schule Am Limes hat der Förderverein initiiert: So lernten die Schüler der fünften und sechsten Klassen, wie sich die Nutzung alternativer Energien positiv auf die Umwelt auswirkt. Im zweiten Projekt besuchten die Kinder eine Sternwarte. Im kommenden Schuljahr sollen die Projekte in der Denkendorfer Schule angeboten werden. Kassiererin Katja Hanrieder machte den Vorschlag, die Denkendorfer Schüler mehr für die Musik zu interessieren und hier zu fördern. Dazu könnten Arbeitsgemeinschaften oder Projekte eingerichtet werden. Externe Mitarbeiter wie Studenten, Mitglieder von Musikvereinen, aber auch Lehrer sollten dann als Musikerzieher die Aufgaben übernehmen. Der Förderverein könnte diese Projekte auch finanziell unterstützen.

Bei den Neuwahlen wurden die bisherigen Amtsträger für weitere zwei Jahre in ihren Stellungen bestätigt. So bleibt Alfons Weber Vorsitzender, Robert Feuerlein Stellvertreter. Katja Hanrieder übernimmt das Amt des Kassiers. Schriftführer bleibt Josef Stechno. Beisitzer sind Heiner Beringer und Michael Fiedler.

Donaukurier - Eichstätter Kurier

zurück zur aktuellen Übersicht...
Förderverein Bildung Am Limes